background
Logo dreyer stiftung

Die Stiftung

Grünes Zentrum

teaser reispflanze

Reisanbauprojekt im Rahmen „Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft" des BMZ

Wasser

Wasser

Ein Staudamm und zahlreiche Brunnen leisten dem Mangel an ausreichendem und sauberem Wasser Abhilfe.

Landwirtschaft

Landwirtschaft

Bauern-Kooperativen werden auf ihrem Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit vielfältig unterstützt.

Bildung

Bildung

Mit dem Bau von Schulen, kostenloser Schulspeisung und Begabtenförderung wird in die Entwicklung junger Menschen investiert.

Forschung

Forschung

Alle Projekte werden durch Forschung begleitet, deren Erkenntnisse fließen in die praktische Arbeit vor Ort ein.

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Der neue Wirtschaftszweig soll neue Erwerbsquellen schaffen, Elektrifizierungen ermöglichen und dem Umweltschutz dienen.

aktuelles reis

Aktuelles

 

S. E. Botschafter Dr. Dr. Dietrich Pohl besucht Dano

 

Im November 2016 fand S. E. Botschafter Dr. Dr. Dietrich Pohl wieder die Gelegenheit zu einem Besuch des Stiftungszentrums in Dano, den er persönlich hochinteressant und ermutigend empfand: "Der Besuch in Dano bei der Dreyer Stiftung hat mich beeindruckt. Es zeigt sich, dass mit persönlichem Engagement, technischer Expertise und der Mobilisierung der lokalen Kräfte in Burkina Faso viel erreicht werden kann. Die nun operative Solaranlage erlaubt die Veredelung und bestmögliche Verwertung der Reisernte in Dano und darüber hinaus. Auch der Einsatz der Dreyer Stiftung im Rahmen des Programmes "Eine Welt ohne Hunger" hat sehr gute Ergebnisse erbracht: 130 Hektar sind bereits neu für den Reisanbau erschlossen, bald sollen es 250 sein. Besonders bewegt hat mich die Begegnung mit der lokalen Bevölkerung, die mit Hilfe der Dreyer Stiftung auf den jetzt neu erschlossenen Flächen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und ihre Lebensumstände grundlegend verbessern kann."

SE Botschafter Pohl 02

Erstes Treffen mit neuem Landwirtschaftsminister

Seit Januar 2016 amtiert die neue Regierung von Präsident Roch Kaboré und seinem Premierminister Paul Kaba Thieba in Burkina Faso. Neuer Minister für Landwirtschaft und Wasserprojekte ist Jacob Ouedraogo. Gisbert Dreyer traf sich zu einem ersten Gespräch mit ihm im Ministerium in Ouagadougou. Er stellte die Projekte der Stiftung vor und übergab ein Fotobuch über das Leben, die Menschen und das Wirken der Stiftung in Dano. Der Landwirtschaftsminister drückt den Dank des Landes für die langjährige Arbeit der Stiftung in Dano aus und hofft, sich bei einem baldigen Besuch in Dano auch selbst ein Bild machen zu können. 

treffen mit landwirtschafsminister ouedraogo

Reisanbau im Dorf Yo

Das Dorf Yo ist eine von 10 Gemeinden um Dano herum, in denen die Dreyer Stiftung ein vom BMZ gefördertes Reisanbauprojekt realisiert. 2016 sollen hier 25 ha Sumpfland urbargemacht und für den Reisanbau genutzt werden. Hierfür gab es im Februar eine Dorfbesprechung. Die Einwohner erhielten Hacken zur Bewirtschaftung und eine ausführliche Einweisungen in das Vorhaben und die Umsetzung des Projektes durch den Leiter Landwirtschaftsprojekte der Stiftung Abdoulaye Ouédraogo. Die Aussaat des Reises wird im Juni/Juli erfolgen, die Reisernte voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November. Ab diesem Jahr können sich 100 Familienoberhäupter in Yo (35 Frauen, 65 Männer) den Lebensunterhalt ihrer Familien so langfristig sichern.

dorfbesprechung yo

 Zusammenarbeit mit traditionellen Autoritäten

Um die Problematik der Abfallentsorgung und Sauberkeit in der Stadt Dano zu diskutieren, traf sich Gisbert Dreyer zum Gespräch mit Naonfa II, dem „Roi de Dano“. Er warb um seine Unterstützung, da der „Roi de Dano“ als traditioneller Chef besondere Autorität bei den Einheimischen genießt. Dank dessen Hilfe sollen die Stadt- und Dorfbewohner für die stärker werdende Müllproblematik sensibilisiert und dauerhaft angehalten werden, sich aktiv an der Müllbeseitigung und Sauberkeit der Straßen und Plätze zu beteiligen.

kooperation mit traditionellen autoritaeten

Neujahrsempfang des BMZ im Rahmen der Internationalen Grünen Woche

Erstmals präsentierte sich auch das BMZ auf der weltgrößten Landwirtschaftsmesse in Berlin. Im Rahmen der Sonderschau „Eine Welt ohne Hunger ist möglich“ auf der Internationalen Grünen Woche informierte das Bundesministerium über seine Arbeit gegen den weltweiten Hunger und lud zum Gedankenaustausch. Auch Jenny und Gisbert Dreyer trafen den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller zum Dialog über aktuelle Ernährungsprojekte der Dreyer Stiftung in Westafrika. 

internationale gruene woche

Stipendium für Abel Some

Abel Some zählt zu den ersten Waisenkindern, um die sich die Dreyer Stiftung kümmerte. Er hat seine Chance genutzt und von den Bildungsmöglichkeiten in Dano profitiert: Zunächst besuchte er die Grundschule, später das Gymnasium und hat jetzt sein Medizinstudium an der Uni Quaga abgeschlossen. Gegenwärtig schreibt er an seiner Doktorarbeit über Moringa. In Würdigung seiner Leistung ermöglicht ihm die Dreyer Stiftung die Teilnahme am ersten Internationalen Moringa-Kongress im November 2015 in Manila, Phillipinen.

abel some

 Bundesverdienstkreuz für Gisbert Dreyer

Zur Ehrung der vielfältigen Verdienste um eine umfassende und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit mit Burkina Faso zu würdigen, wurde Gründer und Vorstand der Dreyer Stiftung Gisbert Dreyer am 2. März 2015 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen. Orden und Urkunde wurden ihm im Rahmen einer Feierstunde von der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner überreicht. Dieser Verdienstorden ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet.

bvdk

Neue Grundschule in Dano

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird die Dreyer Stiftung in der zweiten Hälfte des Jahres eine neue Grundschule in Dano errichten. Durch den Bau einer Grundschule sollen 6 weitere Klassenräumen für insgesamt 300 zusätzliche Kinder entstehen. 2014 hat die Dreyer Stiftung bereits vier Klassenräume für insgesamt 200 Kinder gebaut. Langfristiges Ziel der Stiftung ist eine dauerhafte Verbesserung der Bildungssituation in Dano.

aktuelles schulschluss

Reisanbau in Dano

Unter Anleitung der Dreyer Stiftung sind seit 2002 bis Mitte 2015 ca. 315 Hektar bewässerte Reisfelder angelegt worden, die von ca. 1000 Kleinbauern autonom bewirtschaftet werden. Neues Ziel der Stiftung ist der Ausbau einer produktiven und nachhaltigen Reisproduktion auf ca. 250 Hektar bisher nicht genutzten Tal-Auen in der Gemeinde Dano. Diese Aufgabe erfolgt im Auftrag des BMZ der Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger.“ Über 1000 kleinbäuerliche Familien, die bislang keinen Reis angebaut haben, sollen davon profitieren. Die Projektbetreuung und -evaluierung erfolgt unter Einbeziehung lokaler Partner, Betreuung, Koordinierung und Kontrolle.

bauern reisfeld

 Innovative Reisfabrik

In Dano entwickelt die Dreyer Stiftung derzeit auf einer Fläche von 17 Hektar ein industrielles Verarbeitungsvorhaben zur Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. Ein Teil dessen wird der Bau und Betrieb einer innovativen Reisverarbeitungsanlage: eine Fabrik zum Entspelzen und Vorkochen von ca. 1.000 Tonnen Reis Pa. Die dafür notwendige Energie wird durch eine solarthermische Anlage mit 22 Parabolspiegeln mit einer Spiegelfläche von 440 Quadratmetern und einer thermischen Vergasungsanlage für Reisspelzen hergestellt. Es ist die erste Reisweiterverarbeitungsmöglichkeit dieser Art in Afrika.

aktuelles rizerie

aktuelles solaranlage