background
Logo dreyer stiftung
  • image_01.jpg
  • image_02.jpg
  • image_03.jpg
  • image_04.jpg
  • image_05.jpg
  • image_06.jpg
  • image_07.jpg
  • image_08.jpg
  • image_09.jpg
  • image_10.jpg
  • image_11.jpg
  • image_12.jpg
  • image_13.jpg
  • image_14.jpg
  • image_15.jpg
  • image_16.jpg
  • image_17.jpg
  • image_18.jpg
  • image_19.jpg
  • image_20.jpg
  • image_21.jpg
  • image_22.jpg
  • image_23.jpg
  • image_24.jpg
  • image_25.jpg
  • image_26.jpg
  • image_27.jpg
  • image_28.jpg
  • image_29.jpg
  • image_30.jpg
  • image_31.jpg
  • image_32.jpg
  • image_33.jpg
  • image_34.jpg
  • image_35.jpg
  • image_36.jpg
  • image_37.jpg
  • image_38.jpg
  • image_39.jpg
  • image_40.jpg
  • image_41.jpg
  • image_42.jpg
  • image_43.jpg
  • image_44.jpg
  • image_45.jpg

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller besucht die Dreyer Stiftung in Burkina Faso./
Federal Minister of Economic Cooperation and Development visits the Dreyer Foundation in Burkina Faso.

Die Stiftung

Grünes Zentrum

teaser reispflanze

Reisanbauprojekt im Rahmen „Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft" des BMZ

Wasser

Wasser

Ein Staudamm und zahlreiche Brunnen leisten dem Mangel an ausreichendem und sauberem Wasser Abhilfe.

Landwirtschaft

Landwirtschaft

Bauern-Kooperativen werden auf ihrem Weg in die wirtschaftliche Unabhängigkeit vielfältig unterstützt.

Bildung

Bildung

Mit dem Bau von Schulen, kostenloser Schulspeisung und Begabtenförderung wird in die Entwicklung junger Menschen investiert.

Forschung

Forschung

Alle Projekte werden durch Forschung begleitet, deren Erkenntnisse fließen in die praktische Arbeit vor Ort ein.

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Der neue Wirtschaftszweig soll neue Erwerbsquellen schaffen, Elektrifizierungen ermöglichen und dem Umweltschutz dienen.

aktuelles reis

Aktuelles

 

CHARITY SOMMERFEST DER DREYER STIFTUNG

am 29. Juni 2019 in Berlin, Villa Bernadotte

Das Unternehmerpaar Jenny Dreyer-Gsell und Gisbert Dreyer lud gemeinsam mit dem Regisseur, Filmproduzenten und Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff am Abend des 29. Juni 2019 zum Sommerfest der Dreyer Stiftung ein. Sie feierten das schon traditionelle Fest in der Villa Bernadotte in Berlin-Dahlem mit mehr als 100 Gästen -philanthropisch engagierten Persönlichkeiten, Unterstützern und Freunden, unter Ihnen Tom Buhrow, Tini Gräfin Rothkirch, S.E. Dr.Gordan Grlic Radman, und viele andere.

An dem Abend stellte Volker Schlöndorff gemeinsam mit den Dreyers das neue Schulprojekt vor, welches in Dano für weitere 300 burkinabische Kinder gebaut werden soll. Hier hat Volker Schlöndorff sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft für diese neue Vorschule zu übernehmen. Auch die Schauspieler Martina Gedeck und Pierre Sanoussi-Bliss sind Unterstützer des neuen Schulprojektes im Rahmen der Stiftungsarbeit.

Musikalisch begleitet wurde der Abend unter anderem durch die wunderbare Musik von Andrej Hermlin und seinem Swing Dance Orchestra. Das Orchester spielte bereits in London, Hong Kong, Mailand, New York u.a. Städten seine Arragements von Glenn Miller, Benny Goodman, Duke Ellington, Frank Sinatra und anderen Stars.

Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste von RitterRitchard, eines der erfolgreichsten jungen Caterer Unternehmen, bekannt durch einzigartige Foodkonzepte. Olaf Ritter und Karsten Richard stehen für kreative Catering- Cuisine auf höchstem Niveau.

Impressionen

 

Ab Samstag, den 19. Januar 2019 auf ARTE:
Square für Künstler
Carte Blanche für Volker Schlöndorff

daac190c f535 43b5 b525 901a81ad521a

5d165aac 3433 48e0 b58b 33ea45d33e35

24c976a6 65ff 497f bd35 40af0680bb29

 

»Ein Reiskorn in der Sahel Zone«
Ein Film von Volker Schlöndorff

«Ich habe glückliche Menschen gesehen – in Afrika. Das allein mag für viele, die seit der Berlin Konferenz von 1885 nur Schreckensmeldungen von dem «schwarzen» Kontinent kennen, überraschend klingen», sagt Regisseur Volker Schlöndorff.
In Burkina Faso hat er ein landwirtschaftliches Projekt besucht. Ausgerechnet Reis wird dort in einer der ärmsten Regionen der Welt angebaut – und zwar erfolgreich. Gisbert Dreyer, ein deutscher Unternehmer, betreut seit 30 Jahren vor Ort, mit persönlichem Einsatz und eigenem Kapital, dieses Projekt, das auch eine mustergültige Schule und sanitäre Einrichtungen umfasst. Über zwanzig dörfliche Kooperativen bewirtschaften inzwischen 500 Hektar Reisfelder, bald sollen es 2000 Hektar werden, eines Tages könnte das Land den Eigenbedarf decken.

Der Film zeigt, was möglich ist: Vorausgesetzt, man hat genügend Startkapital, setzt sich persönlich ein, begleitet die Initiative langfristig, plant über Jahrzehnte und bezieht die Bevölkerung bei jedem Schritt mit ein.

Sehen sie den Film über folgendem Link in der arte Mediathek: 
https://www.arte.tv/de/videos/073049-025-A/square-fuer-kuenstler/

»Reisanbau in der Sahelzone mit Kooperativenansatz«

Vortrag Gisbert Dreyer, 16.01.2019

IMG 5777 small

Im Rahmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH eine Delegation des Ministeriums für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie der Akademie für Agrarwissenschaften der Sozialistischen Republik Vietnam nach Deutschland eingeladen. 

Die Delegation unter der Leitung von Herrn Le Duc Thinh, Director General, Department of Cooperatives and Rural Development, bestand aus 10 Delegierten. 

Die Informationsreise soll den Gästen einen Einblick in die Klimawandelanpassungen durch Innovationen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft bieten und erfolgreiche Ansätze digitaler und technologischer Innovation aufzeigen. 

Schwerpunkte des Austausches waren die Wertschöpfungskette Reis, Eigentumsfragen und kooperative Landnutzung sowie der Aufbau und die Entwicklung von Bauernkooperativen.

Da die Dreyer Stiftung im Rahmen der Grünen Innovationszentren ein großes Reisprojekt in Burkina Faso betreibt, wurde Gisbert Dreyer  von der GIZ eingeladen über  seine Erfahrungen beim Reisanbau in Burkina Faso vor der vietnamesischen Delegation zu sprechen.

Für die sehr interessante Veranstaltung bedankten sich die Gäste bei Gisbert Dreyer sehr herzlich, auch mit der Übergabe eines Gastgeschenks. 

»Innovationen für eine gesunde Zukunft«

F BM Mueller Dreyer

F Gruppenfoto Gates

Bundesminister Dr. Gerd Müller und Bill Gates im Gespräch
15. Oktober 2018
Technische Universität Berlin

Fotos: Inga Kjer/phototek.net

»Chancen schaffen – Zukunft entwickeln«
Jour fixe Afrika, 3.10.2018

b Dreyer Stiftung Brunch 033

Unter dem Motto »Chancen schaffen – Zukunft entwickeln« fand am 3.Oktober 2018 ein Brunch in der Villa Bernadotte statt. In diesem Rahmen gab es eine Vorpremiere des Dokumentarfilms »Dano Reisetagebuch« von Volker Schlöndorff, welcher persönlich als Gastgeber mit Jenny Dreyer-Gsell und Gisbert Dreyer über die Eindücke in Burkina Faso berichtete. Dieses Veranstaltung mit interessanten Gästen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, wie Film, Politik, Stiftungen etc. war ein Erfolg, denn durch interessante Gespräche war der ein oder andere interessiert auf verschiedenen Ebenen mitzuwirken.

Weitere Impressionen

»Ein Reiskorn in der Sahelzone« so Volker Schlöndorff/Zwischenstand Reisanbau 2018

Bei seiner letzten Reise im Spätsommer 2018 nach Burkina Faso hat sich Gisbert Dreyer vom vielversprechenden Stand des Reisanbaus in Dano überzeugen können. »Wir erwarten ein sehr gutes Ernteergebnis im November«, verspricht Dr. Laurent Sedogo, Vorstand der Dreyer Stiftung vor Ort in Dano. »Ein Durchschnittsertrag von 4 Tonnen pro Hektar sollte mindestens erreicht werden.« Das wären dann ca. 2.000 Tonnen Paddy Reis, die von den Bauernkooperativen an die Reisfabrik verkauft werden können, und damit einen Ernteertrag von etwa 400.000 Euro erzielen werden.

Aber Dreyers vergessen bei keiner Reise ihre burkinabischen Kinder zu besuchen. Auch wird bald wieder eine weitere Schule gebraucht werden. Jenny Dreyer Gsell engagiert sich hier ganz persönlich und wird bei Ihrer nächsten Charity ein neues Schulpojekt vorstellen und Förderer begeistern.

IMG 20180927 163958

IMG 6577 1

IMG 20180927 163748

Der Vorstand der dreyer stiftung
auf ihrem Sommerfest in Berlin

kl Dreyer Stiftung 34

Weit über 100 Gäste feierten am Abend des 30. Juni 2018 das diesjährige Sommerfest der dreyer stiftung, zu dem Jenny und Gisbert Dreyer eingeladen haben.
Eine besondere Überraschung war die Vor-Filmpremiere des Films von Volker Schlöndorff über die Arbeit der dreyer stiftung in Burkina Faso.

Geladene Gäste aus Film, Politik, Wirtschaft und Kultur, sowie viele philanthropisch engagierte Familien fühlten sich bei der Musik von Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra, mit vorwiegend amerikanischen Originalarrangements von Glenn Miller, Frank Sinatra u.a. sehr wohl.

Unter Ihnen S.E. Shi Mingde - Botschafter der Volksrepublik China, Mäzen und Kunstsammler Erich Marx , Staatssekretär des Auswärtigen Amt Walter J. Lindner, Dr. Peter Ramsauer - Bundesminister a.D., Vladimir Kotenev – Botschafter der russischen Förderation a.D., die Designerin Arrey Enow Kono, Dayan Kodua – Schauspielerin und Initiatorin der Initiative für Ghana, Tini Gräfin Rothkirch, Regine Sixt, Gesine Schwan, Dr. Freiherr Armin von Grießenbeck, Prof. Dr. Werner Leitner, Sebastian Czaja, Klaus Bresser und viele andere.

Es ist schon fast zur Tradition geworden, dass die dreyer stiftung nicht Spenden für ihre eigene Arbeit sammelt, sondern den „Licht für die Welt e.V.“ unterstützt. Aus diesem Grund reiste Prof. Dr. med. Siegfried Priglinger, Chefarzt der Augenklinik an der Ludwig-Maximilians- Universität auch in diesem Jahr wieder aus München an. Er berichtet über das Engagement von Licht für die Welt in Westafrika und bedankte sich sehr für die Unterstützung der dreyer stiftung.

Weitere Impressionen

Filmregisseur und Oscar- Preisträger
Volker Schlöndorff in Dano – April 2018

 MG 6143 web

Der erfolgreiche deutsche Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent Volker Schlöndorff begleitete Jenny und Gisbert Dreyer zu Ihrer Stiftungsarbeit nach Dano. Schon lange begeistert von der Arbeit der Dreyer Stiftung entschied er sich dort ein Filmprojekt für das öffentlich-rechtliche Fernsehen zu realisieren. Bei den Dreharbeiten unterstützte ihn ein burkinabisches Filmteam, von deren Können Volker Schlöndorff begeistert war. Beeindruckt von dem Geschehen vor Ort und dem Erlebten, denkt Volker Schlöndorff schon über eine Fortsetzung nach.

 MG 6079 web

 MG 6632 web

Neujahrsempfang des BMZ im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2018

180123

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) präsentierte sich 2018 erneut auf der Grünen Woche, der weltgrößten Landwirtschaftsmesse in Berlin. Dieses Mal informierte das BMZ unter dem Motto „EINEWELT ohne Hunger ist möglich – mit fairem Einkauf und fairer Produktion“. Auch in diesem Jahr trafen Jenny und Gisbert Dreyer den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller zum Dialog über aktuelle Ernährungsprojekte der Dreyer Stiftung in Westafrika.

Die Dreyer Stiftung im neuen Buch vom Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller

buch mueller

In seinem neuen Buch „Unfair“ beschreibt Gerd Müller die Herausforderungen unserer Zeit in Bezug auf die Globalisierung und einen fairen ökologischen Handel. Nach seinem Besuch der Dreyer Stiftung in Burkina Faso wurde das Projekt in seinem Buch als wegweisend beschrieben, um die Probleme von Armut und Selbstbestimmung zu lösen.

CM206792 Artikel

 

Auf Seite 84 schreibt Müller in seinem Buch:
„… Ein Beispiel ist Burkina Faso in Westafrika. In dem Land leben 80 Prozent der Menschen von der Landwirtschaft, meist in Subsistenzwirtschaft. Derzeit wird die Hälfte des in Burkina Faso benötigten Reises importiert. Dabei könnte das Land sich selber ernähren. 
Das zeigt die Dreyer Stiftung aus München. Es ist großartig, was Jenny und Gisbert Dreyer während der vergangenen Jahrzehnte in Dano, im Südwesten von Burkina Faso, geleistet haben. Auf dem Weg nach Dano sind wir 50 Kilometer durch Hitze und Staub gefahren, als plötzlich ein Paradies mitten in der Wüste erschien …“
mehr lesen

 

Auftakt Think-Tank-Initiative der Dreyer Stiftung zur Neuausrichtung der Afrikapolitik

 

auftakt

 

Unter dem Motto „Die Zukunft der Welt gemeinsam gestalten“ empfing die Dreyer Stiftung am 18. November 2016 beim Think-Tank-Auftakt Vertreter des BMZ, des Auswärtigen Amtes, Repräsentanten der Wirtschaft und anderer Institutionen. Botschafter Walter Lindner sprach neben Gisbert Dreyer über die Bedeutung, noch einmal neu über Afrika nachzudenken, um gemeinsam die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit mit innovativen Konzepten zu bewältigen.

begruessung

dreyergisbert

So begrüßte u.a. Ingo Badoreck, Generalsekretär der Deutschen Afrika Stiftung den Vorschlag der Dreyer Stiftung, vor diesem Hintergrund die maßgeblichen Player der Afrikapolitik an einen Tisch zu bringen. Bekräftigt wurde dies auch durch Vertreter von Unternehmen wie Gauff GmbH, Claas KG u.a. sowie Vertreter weiterer Institutionen wie der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft und der Stiftung Wissenschaft und Politik.

gespraech 02

gespraech04

 Im Rahmen dieser Auftaktveranstaltung entstand ein sehr fachkundiger und konstruktiver Gedankenaustausch mit dem Ergebnis, die Idee der Dreyer Stiftung aufzugreifen und zu unterstützen. Die Mitwirkung der verschiedensten Afrika-Akteure wurde noch einmal dezidiert zugesichert. Auf Basis der positiven Resonanz hat die Dreyer Stiftung entschieden, diesen Think Tank im Frühjahr 2017 offiziell zu starten.

gespraech01

gespräch03

 

S. E. Botschafter Dr. Dr. Dietrich Pohl besucht Dano

 

Im November 2016 fand S. E. Botschafter Dr. Dr. Dietrich Pohl wieder die Gelegenheit zu einem Besuch des Stiftungszentrums in Dano, den er persönlich hochinteressant und ermutigend empfand: "Der Besuch in Dano bei der Dreyer Stiftung hat mich beeindruckt. Es zeigt sich, dass mit persönlichem Engagement, technischer Expertise und der Mobilisierung der lokalen Kräfte in Burkina Faso viel erreicht werden kann. Die nun operative Solaranlage erlaubt die Veredelung und bestmögliche Verwertung der Reisernte in Dano und darüber hinaus. Auch der Einsatz der Dreyer Stiftung im Rahmen des Programmes "Eine Welt ohne Hunger" hat sehr gute Ergebnisse erbracht: 130 Hektar sind bereits neu für den Reisanbau erschlossen, bald sollen es 250 sein. Besonders bewegt hat mich die Begegnung mit der lokalen Bevölkerung, die mit Hilfe der Dreyer Stiftung auf den jetzt neu erschlossenen Flächen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und ihre Lebensumstände grundlegend verbessern kann."

SE Botschafter Pohl 02

Erstes Treffen mit neuem Landwirtschaftsminister

Seit Januar 2016 amtiert die neue Regierung von Präsident Roch Kaboré und seinem Premierminister Paul Kaba Thieba in Burkina Faso. Neuer Minister für Landwirtschaft und Wasserprojekte ist Jacob Ouedraogo. Gisbert Dreyer traf sich zu einem ersten Gespräch mit ihm im Ministerium in Ouagadougou. Er stellte die Projekte der Stiftung vor und übergab ein Fotobuch über das Leben, die Menschen und das Wirken der Stiftung in Dano. Der Landwirtschaftsminister drückt den Dank des Landes für die langjährige Arbeit der Stiftung in Dano aus und hofft, sich bei einem baldigen Besuch in Dano auch selbst ein Bild machen zu können. 

treffen mit landwirtschafsminister ouedraogo

Reisanbau im Dorf Yo

Das Dorf Yo ist eine von 10 Gemeinden um Dano herum, in denen die Dreyer Stiftung ein vom BMZ gefördertes Reisanbauprojekt realisiert. 2016 sollen hier 25 ha Sumpfland urbargemacht und für den Reisanbau genutzt werden. Hierfür gab es im Februar eine Dorfbesprechung. Die Einwohner erhielten Hacken zur Bewirtschaftung und eine ausführliche Einweisungen in das Vorhaben und die Umsetzung des Projektes durch den Leiter Landwirtschaftsprojekte der Stiftung Abdoulaye Ouédraogo. Die Aussaat des Reises wird im Juni/Juli erfolgen, die Reisernte voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November. Ab diesem Jahr können sich 100 Familienoberhäupter in Yo (35 Frauen, 65 Männer) den Lebensunterhalt ihrer Familien so langfristig sichern.

dorfbesprechung yo

 Zusammenarbeit mit traditionellen Autoritäten

Um die Problematik der Abfallentsorgung und Sauberkeit in der Stadt Dano zu diskutieren, traf sich Gisbert Dreyer zum Gespräch mit Naonfa II, dem „Roi de Dano“. Er warb um seine Unterstützung, da der „Roi de Dano“ als traditioneller Chef besondere Autorität bei den Einheimischen genießt. Dank dessen Hilfe sollen die Stadt- und Dorfbewohner für die stärker werdende Müllproblematik sensibilisiert und dauerhaft angehalten werden, sich aktiv an der Müllbeseitigung und Sauberkeit der Straßen und Plätze zu beteiligen.

kooperation mit traditionellen autoritaeten

Stipendium für Abel Some

Abel Some zählt zu den ersten Waisenkindern, um die sich die Dreyer Stiftung kümmerte. Er hat seine Chance genutzt und von den Bildungsmöglichkeiten in Dano profitiert: Zunächst besuchte er die Grundschule, später das Gymnasium und hat jetzt sein Medizinstudium an der Uni Quaga abgeschlossen. Gegenwärtig schreibt er an seiner Doktorarbeit über Moringa. In Würdigung seiner Leistung ermöglicht ihm die Dreyer Stiftung die Teilnahme am ersten Internationalen Moringa-Kongress im November 2015 in Manila, Phillipinen.

abel some

 Bundesverdienstkreuz für Gisbert Dreyer

Zur Ehrung der vielfältigen Verdienste um eine umfassende und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit mit Burkina Faso zu würdigen, wurde Gründer und Vorstand der Dreyer Stiftung Gisbert Dreyer am 2. März 2015 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen. Orden und Urkunde wurden ihm im Rahmen einer Feierstunde von der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner überreicht. Dieser Verdienstorden ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet.

bvdk

Neue Grundschule in Dano

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird die Dreyer Stiftung in der zweiten Hälfte des Jahres eine neue Grundschule in Dano errichten. Durch den Bau einer Grundschule sollen 6 weitere Klassenräumen für insgesamt 300 zusätzliche Kinder entstehen. 2014 hat die Dreyer Stiftung bereits vier Klassenräume für insgesamt 200 Kinder gebaut. Langfristiges Ziel der Stiftung ist eine dauerhafte Verbesserung der Bildungssituation in Dano.

aktuelles schulschluss

Reisanbau in Dano

Unter Anleitung der Dreyer Stiftung sind seit 2002 bis Mitte 2015 ca. 315 Hektar bewässerte Reisfelder angelegt worden, die von ca. 1000 Kleinbauern autonom bewirtschaftet werden. Neues Ziel der Stiftung ist der Ausbau einer produktiven und nachhaltigen Reisproduktion auf ca. 250 Hektar bisher nicht genutzten Tal-Auen in der Gemeinde Dano. Diese Aufgabe erfolgt im Auftrag des BMZ der Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger.“ Über 1000 kleinbäuerliche Familien, die bislang keinen Reis angebaut haben, sollen davon profitieren. Die Projektbetreuung und -evaluierung erfolgt unter Einbeziehung lokaler Partner, Betreuung, Koordinierung und Kontrolle.

bauern reisfeld

 Innovative Reisfabrik

In Dano entwickelt die Dreyer Stiftung derzeit auf einer Fläche von 17 Hektar ein industrielles Verarbeitungsvorhaben zur Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte. Ein Teil dessen wird der Bau und Betrieb einer innovativen Reisverarbeitungsanlage: eine Fabrik zum Entspelzen und Vorkochen von ca. 1.000 Tonnen Reis Pa. Die dafür notwendige Energie wird durch eine solarthermische Anlage mit 22 Parabolspiegeln mit einer Spiegelfläche von 440 Quadratmetern und einer thermischen Vergasungsanlage für Reisspelzen hergestellt. Es ist die erste Reisweiterverarbeitungsmöglichkeit dieser Art in Afrika.

aktuelles rizerie

aktuelles solaranlage